Der Papstfotograf

Unterwegs zwischen Vatikan und Kanzleramt


Ein Film von Annette Schreier

Josef Albert Slominski, mit Künstlernamen Slomi, ist freier Fotograf.
Kein anderer fotografierte über längere Zeit Vatikan und Päpste.
Und als einziger hatte er Portrait-Termine bei allen deutschen Bundeskanzlern
- von Konrad Adenauer, bis Angela Merkel - während ihrer Amtszeit.

Das Fotografieren lernte er autodidaktisch. Da ihm die damalige kirchliche Berichterstattung zu höfisch erschien, wollte er es besser machen. So begab er sich 1955 als 17-Jähriger, mit einem Empfehlungsschreiben seines Heimatbischofs und 50 Mark Reisegeld, auf den Weg nach Rom und machte Aufnahmen von Pius XII.
Mit Benedikt XVI. hat er bereits den sechsten Papst vor der Kamera.

Auch entwickelte Slomi einen eigenen Stil der Fotografik. Aus einem grafischen Portrait von Johannes Paul II. entstand sogar eine Papst-Briefmarke.

In Bochum geboren, lebt Slominski heute mit seiner Frau in Neuhäusel im Westerwald. Seine Arbeiten wurden in vielen Büchern und Ausstellungen veröffentlicht. 1983 erhielt er das Bundesverdienstkreuz.
Mit seinen 70 Jahren ist er nach wie vor aktiv.

Der Film zeigt Josef Slominski in Bayern und Rom sowie bei Terminen zu seinem Ausstellungsprojekt “Wo Deutschland regiert wird – Impressionen um Bundestag
und Kanzleramt” und bei Portraitaufnahmen mit Ministerpräsident Kurt Beck.

Slomi berichtet von diversen Begegnungen mit Politikern und Päpsten.
Eine ganz besondere Ehre wurde ihm zuteil, als er zu einer Generalaudienz in die Prima Fila geladen wurde und Papst Benedikt persönlich begegnen durfte.

 

Kamera Günter Handwerker bvk
  Viola Laske bvk
  Uwe Köhler
   
Ton Stephan Höfler
  Ralf Hamann
   
Sprecher Olaf Pessler
   
Redaktion Achim Streit

 

Fotos © SWR/Screen Land Film/Slomifoto