Die kleinen Verführer

Kinder in der Werbung

 

Ein Film von Bärbel Schröder

 

Unschuldig lächeln sie aus ihren großen Augen.
Ob für Cremes, Klamotten, Waschmittel, Säfte, Schokolade oder Autos:
Kinder machen Reklame.

Die Werbeindustrie verstärkt diesen Trend immer mehr,
bedient sich immer öfter dem Kinder- und Jugendslang.
 
Die Reportage "Die kleinen Verführer" richtet ihren Blick vor allem dorthin,
wo Werbung entsteht.
 
Der Weg führt unter anderem in eine Casting-Agentur, die sich auf Kinder spezialisiert hat.
Dort entscheidet ein erfahrenes Team, welcher Säugling und welches schon ältere Kind in die Kartei aufgenommen wird. Es wird geprüft, ob die potentiellen kleinen Werbe-Darsteller die notwendigen Konditionen erfüllen
und wie flexibel bzw. kooperativ die Eltern sind.
 
Kinder, die es bereits geschafft haben, sind schließlich bei einem Foto-Shooting zu beobachten.
Noch eine Pose und noch eine und noch eine - bis das Bild stimmt.
Für die Babys sind - neben dem Fotografenstab, den Dekorateuren
und Maskenbildnern - eigens Animateure vor Ort, die sich um das Wohlergehen der kleinen Werbeträger kümmern und natürlich um deren entspanntes, mitreißendes Lächeln vor der Kamera.
 
Dann, bei Werbefilmaufnahmen in München, sind junge Darsteller zu sehen, die wieder und wieder, Klappe für Klappe, in kurzen/kleinen Szenen,
die Geschichte um den beliebten Fruchtzwerg erzählen.
Sie sind mit Inbrunst bei der Sache und erzählen, was sie an ihrer Tätigkeit
so reizt und fasziniert.
 
"Die kleinen Verführer" - ein Film, der einen Werbe-Trend aufzeigt,
hinter die Kulissen der Werbe-Macher schaut und die Beteiligten
näher vorstellt, die aktiv sind, um die allgemeine Kauflust anzuregen.

 

Kamera Günter Handwerker bvk
  Peter Beringhoff
   
Ton Markus Schulte
  Guido Möller
   
Schnitt Gesa Marten
   
Sprecher Matthias Haase
   
Redaktion Klaus Antes

 

Text und Fotos © WDR/Screen Land Film